Projektlogo.png

Heinz Nixdorf Institut

Universität Paderborn

Fürstenallee 11, 33102 Paderborn

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

maurice.meyer@hni.uni-paderborn.de

Element 3.png

Querschnittprojekte

Die Querschnittsprojekte dienen der Erarbeitung des Instrumentariums und werden primär von den Forschungseinrichtungen und Befähigerunternehmen durchgeführt. Die Anwenderunternehmen lassen ihre Expertise mit einfließen.

QP1 - Hypothesenfindung

Unter Hypothesen werden entwicklungsrelevante Annahmen über die Nutzung und das Verhalten von Produkten verstanden (z. B. über die Nutzungshäufigkeit einer Produktfunktion oder den Lebenszyklus des Gesamtsystems) [WG16]. Produkthypothesen bilden die Schnittstelle zwischen der strategischen Produktplanung und der Marktleistungsentwicklung [GAD+14]. Die Hypothesenfindung generiert den erforderlichen Input für eine datengestützte Retrofit- und Generationenplanung produzierender Unternehmen. Gegenstand von QP 1.1 ist daher zunächst die Inventarisierung der Hypothesen, die bei der Produktentwicklung zugrunde lagen, bevor diese in QP 1.2 hinsichtlich ihrer Relevanz für die strategische Generationenplanung bewertet werden. Ausgewählte Produkthypothesen gilt es anschließend in QP 2 durch Datenanalyseverfahren zu überprüfen.

Verantwortlich: Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut (HNI)

Ansprechpartner: Maurice Meyer, maurice.meyer@hni.uni-paderborn.de

QP2 - Datenanalyse

Ziel von QP 2 sind Ansätze zur Identifikation und werkzeugunterstützten Erhebung von Daten technischer Systeme sowie deren Nutzbarmachung für die Identifikation von neuen Hypothesen und Überprüfung der definierten Hypothesen aus QP 1. In QP 2.1 werden die zur Verfügung stehenden Betriebsdaten inventarisiert und fehlende Daten ausgemacht. In QP 2.2 werden Lösungen zur Datenakquise und Nachrüstungskonzepte für Sensorik entwickelt. Gegenstand von QP 2.3 sind Methoden der explorativen Datenanalyse zur Hypothesenfindung. Datenanalysemethoden zur Hypothesenüberprüfung werden in QP 2.4 untersucht.

Verantwortlich: TU Berlin, Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF)

Ansprechpartner: Deniz Simsek, deniz.simsek@iwf.tu-berlin.de

QP3 - Strategische Generationen- und Retrofitplanung

Ziel von QP 3 ist es, die Daten aus QP 1 und 2 für die strategische Planung nutzbar zu machen. Dabei sollen Rückschlüsse sowohl für die nachfolgenden Produktgenerationen getroffen werden als auch für die bereits im Feld befindlichen Produkte. Für diese ist ein Retrofit neuer Funktionen und Features zu prüfen. Dazu werden zunächst in QP 3.1 die Ergebnisse der Datenanalyse interpretiert und die Auswirkungen auf die gegebenen Produktkonzepte analysiert (QP 3.1). Dies führt zu neuen Features und Funktionen, die anschließend in den Generationenplan des Produkts eingepflegt werden müssen (QP 3.2). Das QP 3.3 befasst sich zudem mit der Frage, ob eine Nachrüstung bestehender Produkte mit den entsprechenden Features und Funktionen zweckmäßig ist.

Verantwortlich: Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut (HNI)

Ansprechpartner: Maurice Meyer, maurice.meyer@hni.uni-paderborn.de

QP4 - Organisationale Umsetzung

Gegenstand von QP 4 ist die Operationalisierung der Datengestützten Generationen- und Retrofitplanung in Unternehmen. Dazu werden zunächst die Ergebnisse aus QP 1.3 in einem Referenzprozess so dargestellt, dass sie von den Anwenderunternehmen adaptiert werden können. In QP 4.2 soll eine Referenzaufbauorganisation entwickelt werden, die Unternehmen bei der Einbindung der Datenanalysten in die Organisation unterstützt. QP 4.3 und QP 4.4 sollen Empfehlungen hervorbringen, wie Unternehmen notwendige Kompetenzen aufbauen und ihre Kunden von der Bereitstellung ihrer Daten überzeugen können.

Verantwortlich: Universität Paderborn, Heinz Nixdorf Institut (HNI)

Ansprechpartner: Maurice Meyer, maurice.meyer@hni.uni-paderborn.de

 

QP5 - Werkzeugunterstützung

Ziel von QP 5 ist eine durchgängige Werkzeugunterstützung für die datengestützte Generationen- und Retrofitplanung. Dies ermöglicht den Maschinen- und Anlagenbauern, Industrial Data Analytics einzusetzen, ihren Kunden durch die Interpretation der Datenanalyse besser zu verstehen und eine Retrofit- und Generationenplanung durchzuführen. In QP 5.1 werden Werkzeuge zur Datenakquise, -exploration und -analyse zunächst an die entsprechenden Anwendungsfälle aus QP 1.3 angepasst. In QP 5.2 werden Lösungen zur Kopplung von PLM und IoT-Plattformen erarbeitet. Gegenstand von QP 5.3 ist die Konzipierung sowie Umsetzung von Werkzeugen zur Generationen- und Retrofitplanung.

Verantwortlich: CONTACT Software GmbH

Ansprechpartner: Thomas Dickopf, thomas.dickopf@contact-software.com